Support Diver

Kursbeschreibung

Support Diver werden in erster Linie bei Tauchexpeditionen und speziellen Tief- oder Wracktauchgängen eingesetzt. Sie helfen bei der Vorbereitung und Organisation schwieriger Tauchgänge, leisten wesentliche Vorarbeiten zur Durchführung, überwachen Tauchgänge von der Oberfläche, bringen bei Bedarf zusätzliche Dekogase zu Tauchern auf Dekostops, helfen in Problemsituationen und retten wenn notwendig.
Eine sehr anspruchsvolle Position für Taucher die selbst nicht oder noch nicht an extremeren Tauchgängen teilnehmen wollen oder können, aber gerne bei Expeditionen und Abenteuern mitmachen und helfen möchten.

Wer unter diesem Aspekt am Kurs teilnehmen möchte sollte vielseitig interessiert, verlässlich und flexibel sein, Entscheidungen treffen und gut mit Menschen umgehen können.

Der Kurs richtet sich aber auch an Taucher die einfach aus Freude am sicheren Tauchen ihre Rettungsfähigkeiten verbessern möchten, erlernen wollen wie ein Deko-Rig gebaut und zusätzliche Flaschen unter Wasser transportiert und weitergegeben werden oder sich ein taucherischer Wissen aneignen möchten, das hilft, jede Art von Tauchgang gefahrloser zu machen.

Die Theorie ist ein wissensmäßiger Rundumschlag durch fast alle Bereiche des technischen Tauchens. Schließlich muss der Supporttaucher zu jedem Zeitpunkt des Tauchgangs wissen, in welcher Situation sich z.B. ein Mischgastaucher gerade befindet, welches Gas er atmet und mit welchen Problemen gerechnet werden muss, um entscheiden zu können ob und in welcher Form sein Eingreifen erforderlich ist.

Je qualifizierter ein Supporttaucher ist, desto wichtiger wird er innerhalb eines Teams und um so verantwortungsreicher wird sein Aufgabenfeld. Daher sollten vor oder nach der Ausbildung zum Support Diver weitere, übergreifende Ausbildungen erwogen werden. Dies sind beispielsweise Kurse in Herz-Lungen-Wiederbelebung, Sauerstoffverabreichung nach Tauchunfällen oder die Herstellung von Tauchgasen (Gasblender) und der Sportbootführerschein.

Inhalte der Theorie

Tauchphysik und -physiologie
Expeditionsvorbereitung
Logistik am Tauchplatz
Timing und mentale Vorbereitung
Bojensignalisierung
Fachkunde Kleinteile / Materialien
Ausrüstungskonfiguration von technischen Tauchern
Nutzung von unterschiedlichen Gasen
Lesen von Run-Time-Tables
Schriftliche Prüfung

Inhalte der Praxis

Tauchgänge mit Doppelstage
An- und Ablegen von Stages
Rettungsübungen
Bau eines Deko-Rigs
Knoten

Voraussetzungen

Mindestalter 18 Jahre
Rescue Diver oder Äquivalent
80 geloggte Tauchgänge
Gültige Tauchsportuntersuchung
(bis 40 Jahre max. 2 Jahre alt, ab 40 Jahre max. 1 Jahr alt.)

Kursdauer

Abhängig von den Vorkenntnissen und Fertigkeiten der Teilnehmer

Ausbilder

Zur Liste der Ausbilder
 

European Technical Dive Organization